Memory Stick (Sony)

Memory Stick Sony

Allgemeines & Funktion: Wie es so oft in der Welt der Elektronik vorkommt, sind die großen Hersteller von Elektronik und Peripheriegeräten nicht immer damit zufrieden, dass es unterschiedliche Standards gibt, aber keine eigene Norm. So hat es sich Sony 1998 zur Aufgabe gemacht, einen eigenen Flash Speicher zu entwickeln und ihn schlicht "Memory Stick" (engl.: Speicherstab) genannt. Hierbei gibt es natürlich auch einige unterschiedliche Typen des Memory Sticks: Memory Stick Duo (MSD), Memory Stick Pro (MSP) und natürlich auch Memory Stick Pro Duo (MSPD) sowie ein Memory Stick Micro (MSM). Viele Sony Produkte (Video Kameras, MP3 Player usw.) verwenden natürlich den Memory Stick als Speicherkarte, der über eigene Geräte an den Computer angeschlossen werden kann, um die gespeicherten Daten transferieren zu können. Wie schon erwähnt, ist der Memory Stick ein Sony eigenes Produkt, weshalb man bei konkurrierenden Herstellern kaum Support für ihn finden wird.

Einsatzgebiete: Der Memory Stick kommt in sehr vielen elektronischen Produkten von Sony zum Einsatz. Sowohl in den Cams, als auch in Digitalkameras, MP3 Playern, PDAs, Readern oder der Playstation Portable. Von der Form her erinnert er, wie der Name schon sagt an einen kleinen breiten Stab, ähnlich eines flachen Domino Steins.

Die kleine Version, der Memory Stick Micro wird außerdem in alle modernen Sony Ericsson Mobiltelefone eingebaut.

Kapazitäten:Die unterschiedlichen Memory Sticks unterscheiden sich größten Teils in ihrer Speicherkapazität und Größe. Während ein normaler Memory Stick bis zu 128 MB fassen kann, passen auf den Pro Duo Stick schon an die 16 Gigabyte und angeblich sollen noch größere Volumen möglich sein (wenngleich auch noch nicht auf dem Markt erhältlich). Auch der MSM (Micro) kann an die 16 Gigabyte an Daten speichern. Diese Kapazitäten sind notwendig, da die Sticks auch als Datenspeicher in Camcordern von Sony verwendet werden.

Die Datenübertragungsrate beim Memory Stick liegt je nach seinem Typus zwischen ungefähr 2 MB/s und 20 MB/s.

Die Maße bei einem normalen MS liegen bei 31mm x 20mm x 1,6mm, wobei ein Memory Stick Micro kleiner als eine 1 Cent Münze ist (mit den Maßen: 12,5mm x 15mm x 1,2mm).

Sony fährt wohl mit der Vermarktung eines eigenen Flash Speichers recht gut, zumal das Unternehmen natürlich auch die Marktanteile in unterschiedlichen Bereichen der Unterhaltungsindustrie aufweisen kann, die notwendig sind, um einen eigenen Speicher dieser Art am Leben zu erhalten. Schade ist es jedoch für den Verbraucher, der konstant auf Übersetzer und zusätzliche Geräte angewiesen ist, weil die Kompatibilität der vielen verschiedenen Karten nicht gegeben ist. Sich für ein Produkt entscheiden zu müssen und nur durch einen hohen finanziellen Aufwand umsteigen zu können, sollte heutzutage eigentlich nicht mehr notwendig sein. Mit dem Memory Stick von Sony ist es aber wiedermal ein weiterer Schritt in die Notwendigkeit.

Aus Sicht des Unternehmens sicherlich sinnvoll, aber für den Verbraucher wird es dadurch nicht wirklich einfacher, zumal der Memory Stick das größte Ziel der Produktpiraterie ist und zwar leicht gefälscht werden kann, aber diese Fälschungen nur von mangelhafter Qualität sind. Sie funktionieren nicht nur langsamer, sondern weisen auch eine geringere Haltbarkeit vor.