Zusammenfassung - Flash Speicher

Flash Speicher, Sony Memory Stick

In den vorhergegangenen Kapiteln wurde der Flash Speicher im Detail behandelt. Die Entstehungsgeschichte, beginnend mit Speichern in Form von Lochkarten über Magnetbänder und optische Medien, bis hin zur Flash Technologie haben sich über zwei Jahrhunderte entwickelt, wenngleich auch die letzten 30-40 Jahre durch den rasanten Fortschritt der Technik ausschlaggebend waren.

Ein näherer Blick in das Innenleben eines Flash Speichers, seiner Funktionsweise und den Vorgängen, die ihn auszeichnen hat Aufschluss darüber gegeben, was ihn so besonders macht (Stichwort Tunneleffekt, Lautstärke, Stromverbrauch), aber auch den größten Nachteil vor Augen geführt, nämlich die Lebensdauer, die stark davon abhängt, wie viele Schreibzyklen ein Flash Speicherchip im Laufe seines Lebens durchwandert. Üblicherweise liegt diese zwischen 10.000 und 1 Million Zyklen, wobei moderne Chips schon sicher an die 100.00 Vorgänge schaffen, bevor ein Datenverlust möglich wird. Ausnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regel. Der Unterschied zwischen den beiden Architekturen, NAND und NOR liegt darin, dass bei NAND-Speichern sequenziell gespeichert wird und dadurch blockweise gearbeitet wird. Als Datenträger ist der NAND-Speicher deshalb besonders geeignet, da er vom Aufbau dem einer Festplatte ähnelt. NOR-Speicher sind wahlfreie Speicher, da die Speicherzellen parallel angeordnet sind. Das ermöglicht einen schnelleren Zugriff, aber reduziert die Speicherkapazität enorm. NOR-Speicher werden daher nicht als Datenträger verwendet, sondern als kleine Speicherbausteine, die zum Beispiel wichtige Firmware Informationen auf einem Computer enthalten (u.a. Bios usw.).

Die Vielfalt in der Welt des Flash Speichers ist groß. Unterschiedliche Hersteller rühmen sich mit verschiedenen Flash Produkten, die sich grundlegend in Größe, Kapazität und der Übertragungsgeschwindigkeit unterscheiden. Eines haben sie alle gemeinsam, nämlich ihre Einsatzorte. Dabei existieren grundlegend nur marginale Abweichungen der unterschiedlichen Chips. Sogar Festplatten (Solid State Drives), die auf Flash Technologie basieren sind mittlerweile erhältlich.

Ihren Ursprung haben die Flash Speicher in der digitalen Fotografie, weshalb er eigentlich auch entwickelt wurde, aber über die Jahre konnte sich der Speicher in nahezu allen Bereichen der Elektronik festsetzen. Datenspeicherung, Datentransport, digitale Fotografie, Spielkonsolen, tragbare Elektronik (PDAs, Navigationssysteme usw.) und Mobiltelefone. Wegzudenken ist die Flash Technologie heutzutage nicht mehr.

Mögliche Zukunftsvisionen zielen auf eine weitere Miniaturisierung ab und der Nanobereich ist schon lange kein unentdecktes Land mehr. Im Vergleich zu allen anderen Datenspeichern, den optischen Datenträgern, Magnetfestplatten und Disketten zieht der Flash Speicher davon.

Interessant wird in Zukunft sicherlich die Frage sein, welche neue Technologie den Flash Speicher ablösen kann. Sicher ist jedoch, dass er in den kommenden Jahren den Markt mehr und mehr dominieren und wohl bald die letzten Bastionen der herkömmlichen Datenspeicher durchbrechen wird.