Flash Speicher in Spielkonsolen und Gadgets

Flash Speicher in Spielkonsolen und Gadgets

Die Flash Technologie ist nicht nur als tragbarer Speicher, ähnlich zur CD oder der DVD, als stationärer Ersatz zur Magnetfestplatte oder für die digitale Fotografie als Datenträger einsetzbar. Heutzutage kommt er in nahezu allen Geräten als Speicherchip zum Einsatz. Er macht auch in der Welt von Spielkonsolen keinen Halt und jeder moderne Gadget, sei es nun wie zuvor schon erwähnt, ein MP3 Player oder Navigationsgerät, alles arbeitet heutzutage mit Flash.

Moderne tragbare Spielkonsolen, wie zum Beispiel die Playstation Portable hat ebenfalls die Flash Technologie als Datenspeicher integriert. Auf ihr kann man Spielstände, Spielinformationen und andere Daten abspeichern, damit der Spielfortschritt beim Abschalten des Geräts nicht verloren gehen kann.

Aber auch in Navigationsgeräten und PDAs kommt er zum Einsatz, weil er eben einen sehr geringen Stromverbrauch vorweisen kann und zugleich eine angenehme Menge an Speicherplatz anbietet. Ein PDA Gerät, welches gerade mal so groß wie eine Zigarettenschachtel ist, könnte auch kaum anders Daten abspeichern, als auf Flash Datenträgern. Dafür würde einfach der Platz nicht ausreichen. Ähnlich verhält es sich bei den zuvor erwähnten Spielkonsolen.

Andere Technologien würden zudem wohl viel zu viel Strom verbrauchen und die Akku-Laufzeit drastisch reduzieren. Wozu nützt schon ein tragbares Gerät, wenn man es kaum hat man die Wohnung verlassen, wieder aufladen muss. Natürlich ist diese Schilderung ein wenig überzogen, aber der Flash Speicher spart hier einfach enorm viel "Saft".

Aber um Daten gerade für Spielkonsolen abzuspeichern ist Flash einfach der einfachste Weg. Nicht nur in den mobilen Geräten, wo man Flash ja aufgrund des geringen Verbrauchs ja erwarten würde, kommt er zum Einsatz. Auch Wohnzimmer Konsolen wie der Nintendo Wii und andere, mit welchen auch online Games gespielt werden können, haben einen integrierten Flash Speicher, zur Sicherung von Einstellungen, Daten und Spielständen.

Besonders interessant für den tragbaren Gebrauch sind neue Entwicklungen am Flash Speichermarkt, wo bereits an Speicherblöcken im Nanobereich geforscht wird, bzw. es schon Erfolge zu sehen gibt. Die Kapazitäten die man dadurch erreichen könnte währen bahnbrechend, wenn man daran denkt, dass vor 10 Jahren gerade mal wenige Megabyte Speicherkapazität als Top galten.

Die Frage sie sich stellt ist wohl nur jene, ob mit der massiven Zunahme an Speicherplatz auch die Gefahr hoch ist, so viele Daten von einem Moment auf den anderen verlieren zu können, wenn der Datenträger verloren geht oder irreparabel beschädigt wird.

Man kann sich jedoch sicher sein, dass vor wenigen Jahren bei der ersten 1 Gigabyte Festplatte die selben Fragen gestellt wurden und es im Endeffekt immer auf das entsprechende Backup ankommt, wie sicher die eigenen Daten gelagert werden. Während man wohl beim Verlust eines Spielfortschritts in einer Konsole ein Auge zu drücken kann, könnte dies bei sensiblen Projektdaten, die man auf einem PDA gespeichert hat, schon tragischer enden.